Zuletzt aktualisiert: 5. Juni 2020

Unsere Vorgehensweise

17Analysierte Produkte

20Stunden investiert

10Studien recherchiert

88Kommentare gesammelt

Egal ob Cannabis oder Marihuana: es handelt sich hier um die selbe Pflanze. Die psychoaktiven Wirkungen von Cannabis haben diese Pflanze sehr bekannt und vor allem populär gemacht. Aber über den Rausch hinaus, den Cannabis beim Freizeitgebrauch verursacht, hat die Cannabis-Pflanze sehr viele heilende Eigenschaften. Wussten Sie, dass Cannabis in vielen Länder als natürliches Heilmittel gegen Schmerzen und Angstzustände eingesetzt wird? Und dies, ohne irgendeinen Rausch hervorzurufen!

CBD – oder Cannabidiol – wird aus den getrockneten Blättern und Blüten von der Pflanze Cannabis Sativa gewonnen. Es sollte nicht mit THC oder Tetrahydrocannabinol verwechselt werden, das Molekül, das für die euphorische Wirkung von Cannabis bzw. Marihuana verantwortlich ist. Im Gegenteil: CBD wirkt krampflösend und schwächt die Weiterleitung schmerzhafter Signale an das Gehirn um so Schmerzen effektiv und schnell zu lindern.

Das Wichtigste in Kürze

  • CBD sind chemische Stoffe, auch Cannabinoide genannt, die aus der Cannabis-Pflanze gewonnen werden aber keine psychoaktiven Wirkungen besitzen. Deren Einnahme bewirkt keinerlei Veränderungen im Verhalten oder in der Wahrnehmung des Konsumenten.
  • CBD wird als wirksame Behandlung bei therapieresistenter Epilepsie eingesetzt sowie bei anderen gesundheitlichen Problemen.
  • Einige Gesundheitsexperten denken, dass CBD eine Lösung gegen Schlaflosigkeit, Angstzustände, chronische Schmerzen und Übelkeit sein könnte. Dies wird momentan in verschiedenen wissenschaftlichen Studien untersucht.

Die besten CBD Produkte: Unsere Empfehlungen

Hier stellen wir Ihnen ein paar der besten Optionen, die CBD enthalten und es momentan auf dem deutschen Markt zu kaufen gibt. Sollten Sie zu eins dieser Produkte noch weitere Fragen haben, so hinterlassen Sie uns ein Kommentar unter diesem Artikel und wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.

Das beste CBD-Öl mit 5% Hanf

Dieses Hanföl wird in einer handlichen Tropfflasche geliefert und enthält eine Konzentration von 5% Cannabidiol. Jeder Tropfen dieses Öls enthält demnach 1,7 mg CBD. Es kann problemlos bis zu 3 Monaten lang gelagert werden, nachdem es aufgebroche wurde. Das CBD wird aus zertifizierten Hanfpflanzen gewonnen und enthält keine unnatürlichen Inhaltsstoffe um Ihre Schmerzen ganz natürlich zu lindern.

Das beste CBD-Öl mit 15% Hanf

Dieses Hanföl ist ein bisschen stärker und enthält einer Konzentration von 15% CBD. Jeder Tropfen des Produkts enthält 5 mg Cannabidiol. Es ist perfekt für die Leuten, die chronische Schmerzen haben und für die das 5%-ige Hanföl nicht stark genug ist.

Das beste CBD-Öl mit 20% Hanf

Sollten die Produkte, die wir Ihnen gerade vorgestellt haben, nicht stark genug sein, so ist das 15%-ige Hanföl von Nordic Oil® das Richtige für Sie! Jeder Tropfen von diesem Hanföl enthält 6,7 mg CBD und sollte jedoch nicht von Leuten benutzt werden, die noch nie Hanföl ausprobiert haben.

Ratgeber: Alles was Sie über CBD wissen sollten

Die Marihuanapflanze, auch Hanfpflanze gennant,  wird seit der Antike als Zier-, Textil- und Medizinprodukt gezüchtet und verwendet. Leider hat Cannabis in den letzten Jahrzehnten einen schlechten Ruf bekommen, da es vor allem zum Rausch benutzt wurde. Es ist jedoch möglich Cannabis und vor allem Cannabidiole als Heilmittel für verschiedene Gesundheitsprobleme zu benutzen, ohne die Rauschwirkung hervorzurufen.

Hombre con aceite cbd

Das CBD wird vom THC isoliert : so können alle medizinischen Vorteile des CBDs ausgeschöpft werden.
(Bildquelle: Amikishiyev: 115143267/ 123rf.com)

Was ist CBD ?

CBD ist ein chemischer Wirkstoff, der zur Familie der Cannabinoide gehört. Diese Moleküle haben die Fähigkeit mit dem Körper zu interagieren und Prozesse wie Hunger, Schlaf, Stimmungsschwankungen, Körpertemperatur und Gedächtnis zu modulieren. Der Körper besitzt zwei Arten von Rezeptoren, die auf Cannabinoide ausgerichtet sind:

  • Cannabinoidrezeptor Typ 1 (CB1): Diese befinden sich im Gehirn, in der Leber, in der Bauchspeicheldrüse und im Fett.
  • Cannabinoidrezeptoren Typ 2 (CB2): Diese Rezeptoren sind hauptsächlich in den Zellen des Immunsystems angesiedelt.

Cannabinoide weren ebenfalls in verschiedene Typen unterteilt: Phytocannabinoide (diese werden von der Cannabispflanze hergestellt), Endocannabinoide (vom Körper selbst hergestellte Cannabinoide) und synthetische Cannabinoide (in Laboren hergestellte chemische Stoffe). CBD ist ein Phytocannabinoid mit entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften.

Cannabidiol oder CBD wurde 1940 entdeckt, obwohl dessen Wirkungen erst in den 1960er Jahren bekannt wurde. Es wird angenommen, dass die psychoaktiven Wirkungen von Hanf von der Interaktion des THC mit den CB1-Rezeptoren stammt. CBD hat im Gegensatz zu THC sehr wenig Affinität zu diesen Rezeptoren, so dass die medizinische Wirkung der Pflanze beibehalten wird, ohne dass das Bewusstsein in irgendeiner Weise beeinträchtigt oder verändert wird.

Wie wirkt CBD im Körper ?

Wie eben erklärt, hat CBD nur eine geringe Affinität zu den CB1- und CB2-Rezeptoren. Dennoch ist es in der Lage sich an andere Zellstrukturen zu binden. CBD ist ein Molekül dem antioxidative, entzündungshemmende und nervenschützenden Eigenschaften nachgewiesen wurden. In der folgenden Tabelle werden die wichtigsten Auswirkungen von CBD im Körper:

Körpersystem Funktion im Körper
Nervensystem Neurogenese, Herstellung neuronaler Verbindungen und entzündungshemmend
Immunsystem Unterdrückung von Entzündungsmediatoren
Magen-Darm Verminderte Entzündung, verminderte Darmempfindlichkeit und verzögerte Magenentleerung
Metabolismus Auswirkungen auf Appetitlosigkeit und Energieproduktion
Atmungssystem Entzündungshemmende und bronchienerweiternde Wirkung
Herz-Kreislauf-System Gefäßerweiterung
Haut, Nägel und Haare Entzündungshemmende Wirkungen und verminderte Talgproduktion
Weltgesundheitsorganisation – WHOKoordinationsbehörde der Vereinten Nationen für das internationale öffentliche Gesundheitswesen

“Im Allgemeinen wird die Toxizität von CBD als relativ gering eingeschätzt, obwohl noch nicht alle möglichen Nebenwirkungen untersucht worden sind.”

Bitte beachten Sie, dass diese Wirkungen nur dann eintreten, wenn CBD getrennt von THC eingenommen wird. Wenn diese beiden Substanzen zusammen konsumiert werden (z.B. wenn Sie Cannabis rauchen, was zum Rausch führt) kann es sein, dass die Wirkung von CBD anders ausfällt. In diesem Fall wird CBD die psychoaktiven Wirkungen von THC beeinflussen und die typische euphorische Wirkung von THC mildern.

Aceite cbd con planta

Viele Studien zeigen, dass CBD-Öl die Symptome vieler Krankheiten lindern kann.
(Bildquelle: Roi: 86787622/ 123rf.com)

Bei welchen Gesundheitsproblemen kann CBD angewendet werden?

In den letzten Jahren ist CBD als natürliches Heilmittel für ganz viele verschiedene Symptome und Gesundheitsprobleme bekannt geworden, vor allem bei Krankheiten wie Epilepsie wo die Medizin schnell an ihre Grenzen kommt. Hier fassen wir einige der Symptome zusammen, die dank CBD gemildert werden können:

  • Krampfanfälle und Epilepsie: Es wurde nachgewiesen, vor allem bei Kindern, dass CBD die Häufigkeit und die Schwere epileptischer Anfälle bei bestimmten Patienten verringert. Dies ist vor allem bei Kindern der Fall, die gegen traditionnelle Behandlungen resistent sind.
  • Chronische neuropathische Schmerzen: Schmerzen, die durch eine Nervenverletzung verursacht werden, sind mit Medikamenten die es heutzutage auf dem Markt gibt, momentan nur sehr schwer zu behandeln. Einige Menschen setzen CBD erfolgreich ein um ihre Symptome schnell und effektiv zu lindern.
  • Fibromyalgie: Diese Erkrankung führt zu weit verbreiteten Schmerzen im Körper, Schlaflosigkeit und chronischer Müdigkeit. CBD hilft meistens erfolgreich bei der Verbesserung dieser Symptome.
  • Akne: Anscheinen hilft CBD (egal ob topisch oder oral) bei Akne: die Haut bildet weniger Talg der die Poren verstopft und Hautentzündungen werden verringert.
  • Hypertonie/Hoher Blutdruck: CBD hat eine leichte hypotensive Wirkung, was zur Senkung vom Blutdruck bei Hypertonikern beitragen kann.
  • Übelkeit und Erbrechen: CBD wurde und wird weiterhin sehr erfolgreich zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen als Folge von Chemotherapie eingesetzt.
  • Appetitlosigkeit: CBD kann bei kranken, geschwächten und appetitlosen Menschen den Appetit anregen.
  • Angstzustände und Schlaflosigkeit: CBD hat anxiolytische Eigenschaften: es ist kein Beruhigungsmittel, fördert jedoch den Schlaf und beruhigt die Nerven.
  • Adipositas/Fettleibigkeit: Anscheinen verändert CBD die Zusammensetzung von Körperfett, was dazu führt, dass dieser schneller und einfacher vom Körper metabolisiert wird – sprich vom Körper verbrannt wird wird.
  • Magen-Darm-Probleme und Morbus Crohn: Die entzündungshemmende Wirkung von CBD kann die Symptome von Krankheiten die den Magen-Darm-Trakt betreffen und ihn entzünden, deutlich lindern.
  • Dyspareunie/Schmerzen beim Sex: CBD, in Form eines Gleitmittels, ermöglicht einen angenehmen und schmerzfreien Sex.
  • Endometriose: Millionen von Frauen sind von dieser schmerzhaften Krankheit betroffen und CBD kann die Schmerzen erfolgreich lindern.
  • Asthma: CBD wurde eine bronchienerweiternde Wirkung nachgewiesen, was natürlich seine Nützlichkeit bei der Behandlung von Asthma ermöglicht.
Aceite cbd

CBD-Öl hat viele medizinische Anwendungen.
(Bildquelle: Vasilev: 114271235/ 123rf.com)

Unter welcher Form kann man CBD konsumieren?

CBD wird durch eine Reihe von chemischen Prozessen von den anderen Substanzen, die in der Marihuana-Pflanze vorhanden sind, isoliert. Meistens wird dies mit reinem Alkohol oder CO2 erreicht. Dann kann das CBD in verschiedene Formen konsumiert werden:

Format Wie lange bis die Wirkung spürbar wird Achtung!
CBD-Öl 20-40 Minuten Kann Alkohol, Essig, Ethanol oder künstliche Aromen enthalten
Essbare CBD-Produkte (Tee, Kekse, usw.) 2 Stunden Kann Lebensmitteln einen unangenehmen Beigeschmack verleihen
Cremes und Lotionen 20-30 Minuten Gelingt nicht in den Blutkreislauf ein, seine Wirkung ist auf den Anwendungsbereich beschränkt
CBD-Pflaster 4-6 Stunden Auch wenn die Anwendung lokal beschränkt ist, gelingt das CBD in den Blutkreislauf
Eingeatmetes CBD Unmittelbar Die Wirkung verfliegt sehr schnell
CBD-Kapseln 2 Stunden Die Kapsel kann ungesunde Bestandteile enthalten. Die meisten Kapseln sind aus Gelatine hergestellt, was für Veganer nicht geeignet ist

Die sicherste Anwendungsform von CBD ist als Öl. Dies ermöglicht Ihnen viel mehr Freiheit bei der Dosierung und der Art der Anwendung. VeganerInnen sollten auf jeden Fall prüfen ob das ausgewählte Produkt frei von tierischen Zusatzstoffen ist.

Ist CBD in Deutschland legal?

CBD ist in Deutschland an sich nicht verboten… aber die Rechtslage ist etwas kompliziert. In 2017 verabschiedete die Bundesregierung ein Gesetzesentwurf, der die Versorgung der Patienten mit natürlichem Cannabis und die Erstattungsfähigkeit durch die Krankenkassen ermöglicht. Seit April 2019 erteilt das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte Zuschläge für den Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwecken.

Auf der europäischen Ebene hat im März 2018 die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) die Verwendung von CBD als Nahrungsergänzungsmittel definitiv verboten. Obwohl es Hanföl für kosmetische sowie schmerzstillende Anwendungen zu kaufen gibt, so ist es jedoch nicht für den menschlichen Verzehr geeignet. Dieses Verbot ist nicht endgültig und die Rechtslage ändert sich momentan sehr schnell und relativ häufig.

Der jüngste Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellt keine größeren Risiken im Zusammenhang mit dem Konsum von CBD fest. Die WHO überlässt es jedoch den einzelnen Regierungen der verschiedenen Länder, ob diese Substanz legalisiert oder verboten werden soll.

Wie wende ich CBD-Öl an?

Noch gibt es keine empfohlene Tagesdosis für CBD, da dieses Molekül noch wissenschaftlich untersucht wird. Im Allgemeinen gilt die Aufnahme von weniger als 25 mg/Tag als “niedrig dosiertes CBD”. Die mittlere Dosis liegt zwischen 25-50 mg/Tag. Oberhalb dieser Grenze ist von “hoher Dosis” die Rede.

Welche Nebenwirkungen kann der Konsum von CBD haben?

Die Anwendung der CBD gilt allgemein als sicher. Diese Substanz wird rasch vom Körper absorbiert und nach etwa 18 Stunden vollständig im Urin ausgeschieden. Bei einem Konsum von sehr hohen Mengen an CBD (mehr als 150 mg/Tag) haben manche Menschen über Schläfrigkeit berichtet. Andere Nebenwirkungen, die auftreten können, sind wie folgt:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Reduzierte Speichelproduktion (Der Mund wird komplett trocken)
  • Veränderung von Appetit
  • Hypotonie (niedriger Blutdruck) und Schwindelgefühl
  • Ungeschicklichkeit
  • Veränderung von Leberenzymwerte

Schwerwiegende Nebenwirkungen von Cannabinoiden (wie Paranoia und Gedächtnisstörungen) sind mit THC-Konsum in Verbindung zu stellen, nicht mit CBD-Konsum.

Aceite cbd

CBD enthält keine psychoaktiven Moleküle und ist in vielen Ländern der Europäischen Union vollkommen legal… auch in Deutschland!
(Bildquelle: Oubkaew: 105348048/ 123rf.com)

Kann CBD Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bewirken?

Die Antwort ist ganz klar: JA! Seien Sie deshalb vorsichtig, wenn Sie eine der folgenden Substanzen bereits eingenommen haben:

  • Alkohol
  • Kortikosteroide
  • Statins
  • Antihypertonika
  • Antihistaminika
  • Prokinetik
  • Anti-HIV-Behandlungen
  • Immunsuppressiva
  • Benzodiazepine
  • Anti-Arrhythmik
  • Antibiotika
  • Antipsychotika
  • Antidepressiva
  • Anti-Epileptika
  • Betablocker
  • IECAS (nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente)
  • Orale Antidiabetika

Die gleichzeitige Einnahme von CBD und eine dieser Substanzen kann die Verarbeitung und Ausscheidung der beiden Substanzen verzögern und so die Konzentration sowohl von CBD als auch von der anderen Substanz im Körper über den maximalen sicheren Wert hinaus erhöhen. Wie immer gilt: haben Sie eine Frage oder sind Sie unsicher über die Einnahme eines bestimmten Medikaments, so fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Diese Gesundheitsexperten werden Ihnen immer weiterhelfen können.

Johannes SchröderBiohacking-Experte und CEO der Performance-Food-Brand ahead

“Am besten eignet sich dafür CBD-Öl in Tropfenform, da es präzise und individuell dosierbar ist. Dabei wird das Öl mit einer Pipette einfach unter die Zunge auf die Schleimhaut geträufelt und sollte danach 60 bis 90 Sekunden einwirken. Damit die Mundschleimhaut das CBD-Öl auch aufnehmen kann, sollte man in den nächsten 10 bis 15 Minuten weder essen noch trinken. Die Art der Anwendung hat einen großen Einfluss darauf, wie viel von dem Wirkstoff am Ende wirklich im Körper ankommt: die orale Aufnahme via Tablette oder Kapsel hat dabei die schlechteste Bioverfügbarkeit. Anstatt die gesamte Tagesdosis auf einmal zu nehmen, das Öl mehrmals täglich einnehmen. Die letzte Einnahme sollte dabei abends erfolgen.”

Kaufkriterien

CBD ist noch ein relativ neues Produkt auf dem Markt und so kann es für den Verbraucher schwer sein, ein qualitativ hochwertiges Produkt zu erkennen. Deshalb stellen wir Ihnen hier die wichtigsten Kaufkriterien vor, die Sie auf jeden Fall beim Kauf von einem CBD-Produkt beachten sollten. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, so hinterlassen Sie uns ein Kommentar unter diesem Artikel und wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.

CBD-Konzentration

CBD-Öl enthält Cannabidiol in unterschiedlichen Konzentrationen. Die mildesten Wirkungen werden mit niedrigen Konzentrationen von CBD (etwa 5%) erzielt, während Präparate mit 10-15% Cannabidiol für schwerere Fälle reserviert sind, die eine schnelle und starke Wirkung erfordern.

foco

Wussten Sie, dass das erste Endocannabinoid, das entdeckt wurde, “Anandamid” hieß? Im Sanskrit bedeutet dieses Wort “inneres Glück”. Wenn das kein Zeichen ist!

https://www.instagram.com/p/BtkCTsqhxCJ/

Konzentration anderer Cannabinoide

Obwohl CBD-Öl eigentlich nur Cannabinoide als Wirkstoff enthalten sollte, wurde in 1 von 5 Produkten auf dem europäischen Markt geringe Konzentrationen an THC nachgewiesen. Wie in diesem Artikel erklärt, hat THC eine berauschende Wirkung. Stellen Sie also sicher, dass Ihr Öl nur CBD enthält um euphorische und halluzinogene Wirkungen zu vermeiden.

Art des verwendeten Öls

CBD kann nicht pur eingenommen werden und muss mit einem Öl oder fetthaltiges Produkt vermischt werden um vom Körper richtig aufgenommen werden zu können. Olivenöl und Sesamsamenöl werden oft dazu benutzt. Wenn Sie gegen einer dieser Öle allergisch sind (oder auch gegen ein anderes Öl allgemein), passen Sie besonders gut auf, bevor Sie ein Produkt kaufen, dass Sie noch nie ausprobiert haben.

Fazit

Cannabidiol, auch kurz CBD gennant, ist ein sehr vielversprechendes Molekül. Sein großes Potenzial bei der Behandlung von sehr vielen Symptomen, bei denen die Medizin heutzutage machtlos zu sein scheint, fasziniert Ärzte, Chemiker, Apotheker und Gesundheitsexperten zugleich. Die Cannabispflanze (oder Hanfpflanze) hat leider einen schlechten Ruf: durch den Konsum von THC kann diese zum Rausch führen. Doch keine Angst, CBD hat keinerlei berauschende Wirkungen und kann problemlos und sicher angewendet werden. Die Rechtslage zur Anwendung von Cannabis ändert sich sehr schnell und es ist sehr gut möglich, dass wir in den kommenden Jahren eine veränderte Einstellung zu CBD und Cannabis allgemein erleben dürfen. Eins ist jedoch schon mal klar: CBD ist hier, um zu bleiben.

Obwohl CBD eine Substanz mit wunderbaren Eigenschaften und Wirkungen ist, ist und bleibt sie eine Medizin und kann eine medizinische Behandlung durch einen Arzt NICHT ersetzen. Bevor Sie selbst mit der Einnahme von CBD anfangen, sollten Sie auf jeden Fall Ihren Arzt oder Apotheker fragen, vor allem wenn Sie andere Medikamente nehmen. CBD, richtig eingesetzt, kann Ihre Lebensqualität drastisch verbessern.

Hat Ihnen unser Ratgeber über CBD gefallen? Haben Sie neue Informationen gelernt und fühlen sich jetzt dazu angeregt, CBD für Ihre Gesundheitsprobleme anzuwenden? Berichten Sie uns davon in einem Kommentar unter diesem Ratgeber. Gerne können Sie den Artikel auch über soziale Netzwerke mit Freunden und Familie teilen. Bis zum nächsten Mal!

(Bildquelle des Headerfotos: Roi: 86787622/ 123rf.com)

Warum kannst du mir vertrauen?